Samstag, 10. September 2011

3. und 4. Tag

Ja , also bei mir begann´s am 3. Tag mit den Auswirkungen der Chemo. Brechreiz gab es nicht aber Entzündungs-Schmerzen kamen. Kopf wurde irgendwie benommen und die Müdigkeit hatte mich nach einer ziemlich schlaflosen Nacht auch erwischt. Aber optimistisch bin ich doch. Sag ich mir doch das muss so sein, steht ja auch überall und zeitgt dass es wirkt und dann kann´s ja nur mehr besser werden. Heute den 4. Tag hatte ich einen Kloss im Magen der drückte mich und plagte mich schon die ganze Nacht. Da hab ich um 8 Uhr früh mal in der Apotheke gefragt und dann haben wir ein schonendes Magenmittel Iberogast besorgt. Hurra, es hat geholfen und mir ist schon viel leichter. Man muss nur durchhalten und sich beobachten. Jeder reagiert halt anders. Aber ich denke vielleicht helfen meine Erfahrungen auch jemandem anderen in ähnlicher Situation. Noch ein Tip. Man soll ja viel trinken zwecks der Ausschwemmung der doch großen Belastung. Ich trank verdünnten Apfelsaft. War nicht so klug da der doch sehr säuerlich ist und dem geplagten Magen zusetzen kann. Dank Internet habe ich jetzt Birnensaft, der viel viel milder ist und wesentlich besser vertragen wird.
Wünsche Euch einen schönen Sonntag
Eure
Melitta, die hofft dass es ihr morgen auch wieder besser geht

Mittwoch, 7. September 2011

Nicht wegen Wichtigtun

sondern vielleicht um einigen in ähnlicher Situation Mut zu machen schreibe ich jetzt diese Zeilen.
Ich bekam vor einigen Wochen die Diagnose Brustkrebs Tumor und muss unbedingt mittels Stanze abgeklärt werden ober bösartig oder nicht. Dachte eigentlich nie im Leben daran dass er bösartig sein könnte. War er aber doch. Das hat mir momentan den Boden unter den Füssen weggezogen, hatte ich vor Kurzem den Krebs-Tod unserer Cousine mit erlebt. Es war zwar Bauchspeicheldrüsen Krebs aber angeblich inoperabel. Ich wollte ihr Mut zusprechen und bat sie zu kämpfen, da sie sich eigentlich nur aufgegeben hatte. Es half alles nichts.
Diese Bild hatte ich immer vor Augen als ich diese Diagnose bekam.
In der folgenden Nacht habe ich sehr schlecht geschlafen und kam zu dem Schluß
"bist Du verrückt, willst Du auch so enden ? Also kämpfe !" Es scheint gewirkt zu haben, es gab also nur zwei Entscheidungen nach derStanze . Chemo ja oder nein. Die Entscheidung viel dann doch auf ja, da auch meine Lieben dieser Meinung waren.
Jetzt habe ich die 1. Chemo hinter mich gebracht, mit erstaunen recht gut vertragen - bis jetzt.
Muss zwar etliche Medikamente schlucken, aber sonst geht´s mir eigentlich gut und ich bin wesentlich beruhigter. Ich muss aber sagen dass ich, als ich mich dazu entschlossen hatte sehr positiv eingestellt in´s Spital gefahren bin. Während der Chemo sagte ich mir immer "dir daf nicht schlecht werden,....." anscheinend hats geholfen. in 3 Wochen gibt´s die nächste.
Also allen in ähnlichen Situationen , nicht Kopf in den Sand, sonder mutig gerade durch !
Alles Liebe
Melitta die ja noch einiges vor sich hat, aber wieder berichten wird

Montag, 31. Mai 2010

Im Strickclub

Bei der Handarbeitsfrau haben wir ein Sockenstricken gestartet. Jedes Monat ist ein Sockenpaar zu stricken. Bin zwar für diesen Monat eine der Letzten, aber wollte ja meine Jacke erst fertig stricken. Nun ist der 1. Socken fertig und gefällt mir ausnehmend gut. Diesmal ist die Wolle von Rellana, die ich der 1. Mal verstrickt habe. Bin mit der Wolle sehr zufrieden. Dieses schöne Muster hat Annemirl zur Verfügung gestellt und es unterliegt ihrem Copyright.
Nun werde ich mich an die Endausfertigung meiner Jacke machen, dass Ihr das fertige Stück dann auch begutachten könnt.
Es grüßt alle herzlichst
Eure
Melitta

Mittwoch, 26. Mai 2010

Willkommen

auf meinem "Strickplatzel" !
Hier zeige ich nicht nur meinen Strickarbeiten sondern auch so mancherlei was mich bewegt. Mein Garten, meine Blumen etc. Aber auch über manches Ärgerliche werde ich mir Luft machen.